Home Politik Segeln Foto Astro Verkehr Auto Motorrad Musik Kontakt
Energie Philosophie Reisen Buch Eco-Drive Frieden Familie Privatlinks Links

Nissan Leaf II 150 PS / 40 kWh

Der Nissan Leaf wurde total erneuert und seit 2018 produziert. Äusserlich gleicht er andern Modellen von Nissan und fällt nicht mehr als Elektroauto auf.
Die Innenraumgrösse entspricht etwa einem Golf 7, der Kofferraum ist grösser. Man sitzt höher als in einem typischen Kompaktwagen.

Ich habe ihn am 21.7.20 getestet. Er hat ein übersichtliches Armaturenbrett mit einem analogen Tacho und verschiedenen Digitalanzeigen für momentanen Stromfluss, Rekuperation, Ladungszustand, Momentanverbrauch (kleine runde Anzeige), Durchschnittsverbrauch, Tempomat-Daten, Fahrmodus (Eco, Normal).
In der Mitte des Armaturenbretts dient ein multifunktionaler Bildschirm zur Steuerung von Einstellungen diverser Funktionen wie Navigation, Radio, andere angeschlossenen Audiogeräten, Verkehrsdurchsagen-Wiederholung, und als Display der Rückfahrkamera.

Was ist das Besondere am Elektrischfahren?

Der Motor zieht vom Stillstand an gleichmässig los und läuft praktisch geräuschfrei. Subjektiv nimmt man die Beschleunigung nicht so stark wahr, aber 0-100 in 7.9 Sekunden ist ein rassiger Wert.

Fahreindrücke, Verbrauch

Das Fahrgefühl kann man bezogen auf den Antrieb mit "gelassen gleiten" beschreiben; es ist beispiellos, ein Verbrenner hat ein viel präsenteres Geräusch.
Bei Bergabfahrt gibt es zwei Arten, die Motorbremse (Rekuperation, Energierückgewinnung) einzusetzen:
* In Schalthebel Stellung "D" (normale Stellung) vom Gas gehen > ca 40% Rekuperation;
* Eine Taste in der Mittelkonsole betätigen > Rekuperation ca 70%;
* die Fussbremse betätigen > Rekuperation ist steigerbar bis zu 100%, danach setzt bei höherem Pedaldruck die mechanische Radbremse ein, welche man aber nur abwärts vor einer Haarnadelkurve braucht.

Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, dass diese Bremstaste leicht versenkt in der Mittelkonsole liegt. sie kann nicht leicht blind bedient werden.
Diese Art Motorbremse mit Rückspeisung von elektrischer Energie in die Batterie ist grossartig, verlängert die Reichweite und schont die Scheibenbremsen enorm. Nie hat Bergabfahren so viel Spass gemacht.

Bei den Messwerten stellte sich heraus: Bergfahrt braucht rund 35 kWh/100 km, bezieht man aber die Talfahrt in die Messung mit ein, kommt ein Wert von 16.6 kWh/100 km heraus, im Vergleich zur ebenen Landstrassenfahrt mit ca. 10-11 kWh ein guter Wert.
Auf der Teststrecke mit 40 km Berg/Tal und 18 km Landstrasse verbrauchte er 13.2 kWh/100 km.
Bei meinem verbrauchsoptimiertem Fahrstil und dem oben erwähnten Streckenmix ist eine Reichweite von 303 km möglich.
Dabei wurden immer die erlaubten Geschwindigkeiten gefahren, das waren keine Schleichfahrten.
Technische Daten, Abmessungen
Motor: Elektromotor, Antrieb auf Vorderräder, nur eine Übersetzung.
Max. Leistung 150 PS
Max. Drehmoment 320 Nm
Max. Geschwindigkeit 144 km/h (geregelt).
Gewicht: 1570 kg.
Reichweite nach WLTP 270 km.
Im Eco-Modus reagiert der Motor nicht so akkurat auf Pedalbefehle und spart damit Energie. Drückt man allerdings zum Überholen das Fahrpedal ganz durch, steht die volle Leistung zur Verfügung.
Das Ueberholmanöver ausserorts, als Beschleunigung von 60-100 Km/h aufgefasst, erledigt er in kurzen 4.8 Sekunden; Gefühl: Jetzt geht die Post ab!
Wer die Reichweite optimieren will, fährt im Eco-Modus und gibt zum Beschleunigen nur etwa halbe Power. Er fährt auf möglichst vorausschauende, ausgeglichene Weise, sog. "EcoDrive".


Aussenabmessungen: Länge 449 cm
Breite 179 cm
Höhe 153 cm
Wendekreis 11.5 m
Luftwiderstandsbeiwert: 0.28
Innenmasse:
Breite vorn 142 cm
Innenlänge vom Fahrpedal bis zur Rücksitzlehne 188 cm
Knieraum hinten, wenn Fahrersitz nach hinten gerückt ist 64 cm
Kantenhöhe Rücksitz über Boden 33 cm
Die Grösse des Innenraumes entspricht ungefähr einem VW Golf 7. Wird der Nissan mit 4 Personen beladen, so sitzen die hinteren Passagiere entspannt, ohne an die Vordersitze anzustossen.

Der Kofferraum fasst rund 480 L, ein sehr guter Wert, der auch durch die Höhe des Stauraumes von 60 cm und die Tiefe von 82 cm zustande kommt.
Die Vordersitze stützen gut und haben eine tolle Seitenführung. Dazwischen gibt es eine etwas hoch angebrachte Armlehne und 2 Getränkehalter. Die Vordersitze sind beheizbar.


Fahrkomfort, Handhabung

Die Federung ist recht komfortabel, eher straff, die Karosserie schaukelt sich nie auf, verteilt aber auch keine harten Schläge. Das Auto liegt satt auf der Strasse. Die Fahrgastzelle ist sehr verwindungssteif, die Lenkung leichtgängig und präzis. Das Fahrzeug bleibt auch bei schneller Gangart sehr stabil in Kurven und auf Geraden. Der Wendekreis ist in der Norm. Windgeräusche sind gering.


Lenkradtasten: Links sind jene für die Musikanlage und zum Wechseln der Anzeigen im Hauptbildschirm, rechts für den Tempomaten und das Telefon. Die Instrumentenbeleuchtung, Resetknopf u.a. befinden sich links am Armaturenbrett.
Der Tempomat funktioniert sehr genau und ist leicht zu bedienen. Er ist mit der Funktion Distanzregler kombiniert: Die Sollgeschwindigkeit wird bei einem langsameren vorausfahrenden Fahrzeug reduziert, so dass ein Sicherheitsabstand immer erhalten bleibt. Beschleunigt der Vorderwagen, zieht der Nissan auch wieder an. Die Regelung erfolgt sehr gut austariert und ist für die Mitfahrenden kaum wahrnehmbar, solange der Vorderwagen keine Panikbremsumg macht.

Weitere Funktionen: Klimaautomatik, Berganfahrhilfe, El. Stabilitätsprogramm, Traktionskontrolle, Aussenspiegel el. verstellbar, Rückfahrkamera, 6 Lautsprecher mit bestem Klang.
Der Nissan hat eine elektrische Handbremse; beim Parkieren im Gefälle muss sie manuell betätigt werden. In der Ebene reicht es, den Knopf oben auf dem Wählhebel "P" zu drücken.


Fazit
Der Nissan Leaf II ist anzugstark, wendig, handlich, praktisch, extrem leise, sehr gut verarbeitet. In der starken Rekuperationsstufe bremst er auch abwärts äusserst wirkungsvoll; "one-pedal-driving" ist gut möglich. Das Stiling aussen und innen ist modern und für meinen Geschmack gut gelungen. Das Raumgefühl innen ist hervorragend, luftig, und man sitzt leicht erhöht. Er verbraucht für die Wagengrösse erstaundlich wenig Energie (weniger als der Corsa mit 136 PS: 13.65 kWh) und ist sehr gut ausgestattet. Die Klimaanlage arbeitet wirkungsvoll und leise. Ein Nachteil für den Fahrkomfort: Das Lenkrad ist eigenartigerweise nur in der Höhe einstellbar, und das rechte Bein des Fahrers stösst an das Hartplastik der Mittelkonsole, was auf Dauer für Langbeinige unangenehm wird.
Anzumerken ist noch, dass der Ladeanschluss des Leaf speziell ist. Die Schnellademöglichkeit System ChadeMo ist hier eher weniger gebräuchlich. Normalladestation Typ2 geht auch. Für zuhause wird eine Wallbox mit 7 kW empfohlen, Ladezeit ca 7.5 Std. Die Ladezeit kann programmiert werden z.B. auf Billigstromzeiten.

Ausblick
Neusterdings ist ein Leaf E+ erhältlich mit 217 PS / 62 kWh Batterie für 385 km nach WLTP.


Zur Test-Übersicht Autos
Die gefährlichsten Irrtümer im Schweizer Verkehr
Verkehrssicherheit
Praktische Tipps zum sparsamen Fahren