Home Politik Segeln Foto Astro Verkehr Auto Motorrad Musik Kontakt
Energie Philosophie Reisen Buch Eco-Drive Frieden Familie Privatlinks Links
SEAT Leon 1.4 TGI Style
Erdgas/Biogas und Benzinantrieb (BiFuel)
6-Gang-Getriebe

Dieser SEAT ist der Konzernbruder des Golf und hat mit diesem viele technische Baugruppen gemeinsam. Sein 1.4-Liter-Motor leistet max. 110 PS. Er hat 2 Gastanks mit total ca. 16 kg Fassungsvermögen und zusätzlich den normalen Benzintank von 50 L. Damit verfügt er über eine Reichweite von 1100 bis 1380 km, je nach Strasse und Fahrstil.

Ich habe ihn im April 2019 mit 40'000 Km übernommen. Er hat ein übersichtliches Armaturenbrett mit grossen Analoginstrumenten für Drehzahl, Geschwindigkeit, Gasvorrat und Benzinvorrat sowie einen multifunktionalen Bildschirm in der Mitte des Armaturenbretts zur Steuerung von Einstellungen diverser Funktionen, Navigation, Radio, anderen angeschlossenen Audiogeräten, Verkehrsdurchsagen-Wiederholung, Bordcomputer und Telefonmodul. Das Soundsystem ist mit einem Fünfband-Equalizer ausgestattet.

Der Bordcomputer zeigt die Verbrauchswerte seit dem heutigen Start oder seit dem Tanken oder für eine Langzeitperiode von mehreren Tausend Km an. Dazu gibt es Einstell- und Servicefunktionen.
Im Kombiinstrument vor dem Fahrer werden zusätzlich ständig Uhrzeit, Gang, Aussentemperatur, Tageskilometerzähler und allenfalls die im Tempomaten gespeicherte Sollgeschwindigkeit angezeigt. Auch die Betriebsart wird laufend angezeigt: Bei Gasbetrieb leuchtet ein grünes Symbol. Sobald der Gasvorrat aufgebraucht ist, schaltet der Seat automatisch auf Benzinbetrieb um; das geschieht unmerklich, ohne dass der Motor Leistung verliert. Dann erscheint für einige Sekunden ein Infofenster: "Es wurde auf Benzinbetrieb umgeschaltet", die grüne Lampe erlischt und die Gasvorratsanzeige erlischt ebenfalls. Gleichzeitig wird die Verbrauchsanzeige auf Benzin umgestellt, d.h. man hat plötzlich höhere Werte im Display.
Wahlweise können auch Oeltemperatur, Reichweite, Momentanverbrauch, Durchschnittsverbrauch und Geschwindigkeit digital oder die Navi-Anweisungen fürs Abbiegen angezeigt werden.
Die Lenkradtasten steuern Lautstärke, Weiterspringen zum nächsten Stück beim Mediengerät, Telefonbeantwortung, Wechseln zu anderen Info-Bildschirmen, Zweiklanghorn.
Die Regelung des Tempomaten erfolgt am Blinkerhebel.

Was ist ERDGAS (Compressed Natural Gas, CNG)?

Das Fahren mit Erdgas bringt für Mensch und Umwelt diese Vorteile:
24% weniger CO2-Ausstoss als beim Benzinbetrieb,
Stickoxidbelastung nur 50% gegenüber Benziner, nur 5% verglichen mit einem Diesel;
Feinstaubpartikel: praktisch keine.
Erdgas = Methan (CH4), ein kleines Molekül, das beim Verbrennungsprozess viel vollkommener verarbeitet wird als die grösseren Moleküle von Benzin und Diesel.

BIOGAS:
Fahren mit Biogas ist nahezu klimaneutral! Wenn für den Transport des Gases von der Produktionsstätte zur Tankstelle keine Fahrzeuge notwendig sind, wie im Fall Thun, wo das Gas in der ARA gewonnen und via Leitung zu den Tankstellen Thun und Steffisburg geführt wird, ist es völlig CO2-neutral: Die zur Gewinnung erforderlichen biologischen Kompost-Abfälle oder Abwasserrückstände werden in einer Biogas-Anlage bzw. einer ARA bakteriell abgebaut und stammen aus dem natürlichen Kreislauf des Kohlenstoffs in Wachstum und Abbau von Pflanzen; das abgezweigte Biogas würde, falls es nicht als Treibstoff oder für Feuerung verwendet würde, nutzlos in die Umwelt abgelassen. Dort, wo das geschieht, ist es sehr schädlich, weil Methan noch ein stärkeres Treibhausgas als CO2 ist.
>> Jeder, der mit Biogas Auto fährt, tut der Umwelt etwas zuliebe!
Ich fahre also sinngemäss mit den Ueberresten von Salat, Bananenschalen und anderen kleinen Rüstpartikeln aus dem Abwasser umher.

Technische Daten
Motor: 4 Zylinder in Reihe, 16 Ventile, Turbolader mit Ladeluftkühler
Max. Leistung 110 PS bei 5000/Min aus 1400 ccm Hubraum.
Max. Drehmoment 200 Nm bei 1500 - 3500 Umdrehungen. Die Abgasreinigung entspricht der strengsten EURO-6b-Norm.
Der Seat TGI ist dank Optimierungen wie Leichtlaufeigen- schaften des Motors und guter Aerodynamik auf Sparsamkeit getrimmt, besonders wenn er ökologisch bewegt wird.


Vmax = 196 km/h
Länge 4.28 m, Breite mit Spiegeln 1.98 m, Höhe 1.46 m
Das Gewicht von 1305 Kg ohne Fahrer, mit halb vollen Tanks - nicht 1359 kg wie in den Prospekten angegeben - machen ihn zum wendigen Kompaktwagen mit guten Beschleunigungs- werten.
0-100 km/h absolviert er in 10.7 Sekunden.

Der Kofferraum fasst reduzierte 240 L, die Gastanks sind unterhalb des Kofferraums eingebaut. die Innenraumbreite vorn beträgt gute 146 cm; die Vordersitze sind straff, gut stützend und haben eine gute Seitenführung. Vorn in der Mitte gibt es eine angenehme Armlehne.
Das sehr leichtgängige Getriebe hat 6 Gänge, auf Wunsch ist eine 7-Stufen-Automatik erhältlich. Das Ueberholmanöver ausserorts, als Beschleunigung von 60-100 Km/h aufgefasst, erledigt er in 6.8 Sekunden.
Verbrauchswerte
ECE-Normverbrauch Gasbetrieb 4.0 kg/100 Km.
ECE-Normverbrauch Benzin: 5.6 L/100 Km,
Beim Seat Leon ist es leicht, diese Werte zu unterbieten, wenn man ein Flair für Ecodrive hat. Mein realer Verbrauch auf den letzten 3000 Km bei zügiger, aber ökologischer Fahrweise betrug bei Gasbetrieb 3.54 kg/100 Km, bei Benzinbetrieb 5.4 L/100 Km (ohne Passfahrten).
Der durchschnittliche Fahrer eines Seat Leon TGI verbraucht laut der Datenbank spritmonitor.de 4.1 kg Gas pro 100 Km.

Fahreindrücke
Bei der ersten Fahrt fällt auf, wie leise der Seat Leon losfährt. Vom Motor hört man sehr wenig, er fühlt sich bis 2000 Umdrehungen extrem leise und laufruhig an. Doch später, bei warmem Motor, spurtet er auf Wunsch recht kräftig los.
Die Federung ist eher straff, er liegt satt auf der Strasse, gibt aber keine harten Stösse an die Insassen weiter. Angesichts der Dynamik des Fahrzeugs finde ich die Abstimmung gut. Die Fahrgastzelle ist sehr verwindungssteif, die Lenkung leichtgängig und präzis. Die Bremsen packen bestens zu. Das Fahrzeug bleibt auch bei schneller Gangart stabil in Kurven und auf Geraden. Der Wendekreis ist mit 10.9 m angenehm. Das Getriebe ist eher lang ausgelegt: Im 2. Gang sind 90, im 3. 140 und im 4. 185 km/h möglich, wenn man bis 6000/Min hochdreht. Dies bedeutet, dass der SEAT im obersten Gang bei 120 nur etwa eine Drehzahl von 2700/Min hat. Diese Autobahn-Geschwindigkeit entspricht einem Verbrauch von rund 5.5 L Benzin oder ca. 3.7 kg Gas/100 km.
Erstaunlicherweise steigt das Fahrgeräusch beim Beschleunigen von 80 auf 120 km/h praktisch nicht an: Die Karrosserie muss demnach sehr windschnittig sein.
Für eine schonende, leise und sparsame Fahrweise kann ab 30 im 3., ab 40 im 4., ab 50 im 5. und ab 55 im 6. Gang gefahren werden, was in unserem oft trägen Kolonnenverkehr durchaus oft umgesetzt werden kann.
Die Instrumentierung ist sehr übersichtlich, reichhaltig und gut ablesbar. Die Verbrauchsanzeige hat eine untertreibende Abweichung von 10%: bei "3.4" kg sind es effektiv 3.7 kg/100 Km. Es kann der Verbrauch "Langzeit", "seit Tanken" (automatische Nullstellung) und "seit Start" (Rückstellung nach jeder Fahrtunterbrechung von mehr als 2 Std.) abgelesen werden.
Sehr klever: Die Reichweite wird auf Wunsch sowohl für Gas- als auch Benzinbetrieb plus das Total angezeigt. Die Anzeige für Gasreichweite ist eher pessimistisch, ich fahre jeweils ca. 10-20% weiter.
Meine Reichweiten mit vollen Gastanks betragen 460 - 500 km. Die Bordcomputer-Reichweite lautet bei vollen Gastanks 380 Km.

Der Tempomat funktioniert sehr genau und ist leicht zu bedienen. Zum Beschleunigen am Dorfende kann einfach die Sollgeschwindigkeit am Tempomaten durch längeres Drücken der Plustaste erhöht werden.
Sonderausstattung: Auf Wunsch ist der Tempomat mit der Funktion Distanzregler kombiniert einsetzbar: Die Sollgeschwindigkeit wird bei einem langsameren vorausfahrenden Fahrzeug reduziert, so dass ein Sicherheitsabstand immer erhalten bleibt. Beschleunigt der Vorderwagen, zieht der Seat auch wieder an. Die Regelung erfolgt sehr gut austariert und ist für die Mitfahrenden kaum wahrnehmbar, solange der Vorderwagen keine Panikbremsumg macht.

Weitere Grundausstattung im Modell Style: 2-Zonen-Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion, Berganfahrhilfe, El. Stabilitätsprogramm, Traktionskontrolle, Reifendruckkontrolle mit Warnung am Armaturenbrett, falls ein Reifendruck abfällt, Aussenspiegel el. verstellbar, rechter Rückspiegel senkt sich bei Rückwärtsfahrt automatisch ab, damit man die Bordsteinkante sieht, 6 Lautsprecher, 2 Sonnenblenden mit beleuchteten Spiegeln.


Medien, Navigation:
Es sind ein DAB-Radio, ein SD-Slot, ein CD-Laufwerk und ein MIDI-Eingang vorhanden. Beim Modell Style ist das Navigationsgerät eingebaut; es hat ein wenig lange Rechenzeiten, aber die Genauigkeit der Anzeige ist sehr gut. Es meldet auch die jeweils erlaubte Höchstgeschwindigkeit der Strasse, auf welcher man sich gerade befindet. Die Bedienung wird recht intuitiv erlernt.

Fazit
Der Seat Leon TGI ist schnell, wendig, handlich, praktisch, leise, langstreckentauglich, sehr gut verarbeitet, verbraucht bei mässigem Gasgeben vorbildlich wenig Treibstoff und ist gut ausgestattet (Modell Style, 2013). Die Klimaanlage arbeitet wirkungsvoll und leise.


Meine effektiven Verbrauchsmessungen mit dem Leon auf diversen Strecken:
Strassentyp Jahreszeit Höhendifferenz max Geschw. Eff. Verbrauch Messdistanz
Langdistanz mehrheitl.Landstrasse Frühling 300 m 80 km/h 3.5 kg/100 km 80 Km
Landstrasse/Autobahn je 50% Frühling 50 m 120 km/h 3.7 kg/100 km 100 Km
Landstrasse/Bergstrassen Frühling 1300 m 80 km/h 3.8 kg/100 km 200 Km
Landstrasse/Autobahn/Stadt Frühling 2000 m 120 km/h 3.54 kg/100 km 3000 Km




Wichtiges Utensil zum kommoden Fahren:

Der Schalthebel des leichtgängigen Getriebes liegt sehr gut zur Hand.
Zur Test-Übersicht Autos
Die gefährlichsten Irrtümer im Schweizer Verkehr
Verkehrssicherheit
Praktische Tipps zum sparsamen Fahren